Praxissemester

Das Praxissemester für Lehramtsstudierende

Wir bieten an der Laura Schradin Schule Studierenden mit den allgemein bildenden Fächern,

Deutsch, Englisch, Mathematik, Bildende Kunst, Biologie, Chemie, Ethik, Französisch,  Geschichte Gemeinschaftskunde, Informatik, Musik, Physik, Religionslehre, Sport

die Möglichkeit, das Schulpraxissemester in Blockform zu absolvieren.

Weiterhin können Studierende, welche das berufliche Praxissemester machen wollen, in Pädagogik/Psychologie und in einem allgemein bildenden Fach das  SPS durchlaufen.

Das gesamte Tätigkeitsfeld einer beruflichen Schule können wir Ihnen unter professioneller Begleitung vorstellen. An unserer Schule haben wir Schüler und Schülerinnen, welche in VABO Klassen die Sprache erlernen und dann im AV Dual den Hauptschulabschluss anstreben. In den Berufsfachschulen Pflege oder Hauswirtschaft können Mittlere Bildungsabschlüsse erlangt werden, mit welchen dann entweder in den unterschiedlichen Berufskollegs die Fachhochschulreife erreicht werden kann oder an unserem 5-zügigen Gymnasien das Abitur angestrebt wird. Hier unterrichten wir in drei unterschiedlichen Profilen: Biotechnologie, Ernährungswissenschaft und Sozialwissenschaft.

Außerdem bilden wir zur staatlich anerkannten sozialpädagogischen Assistentin / zum sozialpädagogischen Assistent oder zum/zur Hauswirtschafter*in der hauswirtschaftlichen Berufsschule aus.

Das SPS findet immer im 1. Schulhalbjahr von September bis Dezember statt, der  Seminarort ist Stuttgart.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an

Bernhard Kurz b.kurz@lss-rt.de 

 

Allgemeine Informationen zum Praxissemester entnehmen Sie bitte der Homepage des Ministeriums unter

Praxissemester Erfahrungsbericht

Berufsschule? Kenne ich nicht. Habe ich als Schülerin selbst nicht besucht und ich will doch Lehrerin an einem allgemeinbildenden Gymnasium werden! Und trotzdem habe ich mich dazu entschieden an die Laura-Schradin-Schule nach Reutlingen zu gehen, was sich als Glücksgriff erwiesen hat. Gerade dann, wenn man als Schüler keine Berufsschule besucht hat, sollte man sich diese Erfahrung nicht entgehen lassen. Aufgrund dessen werde ich meine spätere Entscheidungsfindung für einen Schultyp auch anders bedenken. Im Gegensatz zu allgemeinbildenden Gymnasien waren die Schüler in manchen Klassen älter, was ich als ganz besonders tolle Erfahrung und Bereicherung erlebt habe. Ich durfte vieles ausprobieren und habe konstruktive Kritik von Seiten der Schüler und den Betreuungslehrern bekommen.

Die Laura-Schradin-Schule zeichnet sich besonders durch ein eng zusammenarbeitendes und großes Lehrerkollegium aus. Somit kam ich schnell auf meine Hospitations- und Unterrichtsstunden und ich war mehr als willkommen, auch in fachfremden Unterrichtsstunden zu hospitieren, wie in dem Fach Pflege beispielsweise. Die Betreuungslehrer haben uns mit sehr großem Engagement und Freude unterstützt, geholfen, Feedback gegeben und uns durch diese 13 Wochen mit Rat und Tat zur Seite gestanden. So entwickelte sich ein sehr vertrauter Umgang in dem Team der sieben Praktikanten und den zwei Betreuungslehrern.

J. Hofmann