So schmeckt Bildung – Der Berufsschullehrerverband zu Gast in der Laura-Schradin-Schule

Die Laura-Schradin-Schule war vor kurzem Gastgeber für die jährliche Mitgliederversammlung der Regionalgruppe Neckar-Alb des Berufsschullehrerverband (BLV). Susanne Lauffer-Dietborn, Abteilungsleiterin für die Berufskollegs an der Laura-Schradin-Schule und der Regionalgruppenvorsitzende Bernd Baisch hatten den organisatorischen Rahmen dieser Veranstaltung gemeinsam geplant.

Dabei wurde das Catering von den Schülerinnen der Klasse 2BKH1 des Berufskollegs für Ernährung und Hauswirtschaft II unter der Regie ihrer Fachlehrerin Frau Moser im Rahmen eines Unterrichtsprojektes vorbereitet. Die Schülerinnen erhielten den Projektauftrag ein Flying-Buffet für 30 Personen zu planen, kalkulieren und rationell herzustellen. Außerdem musste der Speisesaal entsprechend adventlich dekoriert und ein Einsatzplan für den Service erstellt werden. So konnten sich die Gäste während der Mitgliederversammlung neben diversen Getränken mit den verschiedensten salzigen und süßen Leckereien stärken: Käse-Fours, Schinkenhörnchen, Blätterteigkonfekt, gefülltes Gemüse, Kirschkuchen mit Zimtstreuseln, Mousse au Chocolat, Himbeer-Tiramisu …

 

In seinem Impulsreferat berichtete Herr Baisch über die Gefahren / Risiken von drahtlosen Netzwerken und Möglichkeiten zu deren Abwehr. Der Vortrag beleuchtete die Thematik aus Sicht eines Netzwerkbetreibers und aus der Sicht eines Netzwerknutzers. Für den Betreiber sei es vorrangig, das Netzwerk mit der aktuellen Verschlüsselung und minimaler Sendeleistung zu betreiben. Damit könne das Risiko und die daraus resultierende Schadenswahrscheinlichkeit auf ein vertretbares Maß reduziert werden. Als Nutzer sei die Sache nur geringfügig anders. Sobald sich ein Angreifer im selben Netzwerk befinde, sei er dessen Attacken nahezu schutzlos ausgeliefert. Dies wurde durch Herrn Baisch in einem kleinen Beispiel gezeigt. Laut seiner Aussage könne jeder Interessierte mit einem aktuellen Smartphone und 45min Recherche im Internet einen relevanten Angriff in einem WLAN „fahren“. Die wichtigste Information für die Anwesenden und alle Nutzer war, das Nutzerverhalten im WLAN von dessen Betreiber abhängig zu machen (z. B. keine Mail-, Facebook-, …-Anmeldung im öffentlichen Hotspot wie an Bahnhöfen).

Clemens Hartelt, der Vorsitzende des Bezirkspersonalrats, berichtete im Anschluss über seine Arbeit und die aktuellen Aufgaben des BPR. Auch ging er auf die Herausforderungen durch die Zunahme der VABO-Klassen ein (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf für Jugendliche ohne Deutschkenntnisse).

„Meine Zahlen über neue Klassen, die ich Ihnen heute nenne, sind bereits morgen Makulatur“ führte Hartelt aus. Sicher sei, dass das Berufliche Schulwesen bereits jetzt einen wesentlichen Beitrag zur Integration dieser Personengruppe leiste und weitere Herausforderungen meistern müsse. Hierzu seien jedoch nach seiner Ansicht konkrete Unterstützungsangebote durch das Regierungspräsidium/Kultusministerium hilfreich.

 

Im Bild (v. r.): Claus Berger (Schulleitung LSS), Bernd Baisch (BLV), Frau Moser (Fachlehrerin), Susanne Lauffer-Dietborn (Abt.-Leitung LSS, Schülerinnen der Klasse 2BKH1; 
     Fotos: Baisch

Zusätzliche Informationen