Globales Lernen nachhaltig betrieben – Ausbau und Erneuerung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Laura-Schradin-Schule und dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum Reutlingen (Epiz)

unterzeichung des vertrages

„Wir richten unser Schulleben an der Idee des Globalen Lernens aus und setzen uns für den Erwerb von Kompetenzen ein, die wir brauchen, um uns in der Einen Welt – heute und in Zukunft – zu orientieren und verantwortlich zu leben.“
Dieser Satz wurde kurz nach der erstmaligen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen Laura-Schradin-Schule und Epiz im Januar 2013 (der GEA berichtete), in
das Leitbild der LSS aufgenommen. Die Idee des Globalen Lernens wird an der LSS auf vielfältige Art und Weise lebendig: Projekte zu Ernährung und Gesundheit in aller Welt, eine Lerninsel „Wachstum und Globalisierung“, der Schüleraustausch mit Ungarn und der Aktionstag „LSS für Eine Welt“ , an dem die Schülerinnen und Schüler einen Tag arbeiten gehen und den erhaltenen Lohn an ein selbst ausgesuchtes Hilfsprojekt geben, sind nur einige Beispiele und seit längerem feste Bestandteile des Schuljahresplans. Neu in diesem Schuljahr ist der „Faire Schülerladen“, welcher einen Pausenverkauf von Leckereien aus fairem Handel betreibt.

Durch die Teilnahme am Programm „Globales Lernen in Schulprofilen“ wurde die Einrichtung einer „Globalen Ecke“ ermöglicht - ein gemütlicher Treffpunkt mit bunt bemalten Sitzbänken, einem Wandbehang mit farbenfrohen afrikanischen Mustern und mit einem Regal voller Materialien rund um das Globale Lernen. Man findet dort beispielsweise ein „Klimakochbuch“, eine Broschüre zu ökologisch und fair produzierter Kleidung, einen „Weltatlas Globalisierung“, ein Spiel zum Einbürgerungstest und vieles mehr. Das Programm „Globales Lernen in Schulprofilen“ bringt außerdem den gewinnbringenden Austausch mit den weiteren Teilnehmern, der Realschule Neuffen, der Gemeinschaftsschule Argenbühl-Eglofs, und der Gemeinschaftsschule Pliezhausen mit sich.
Diese Vielfalt an Aktivitäten zum Globalen Lernen wäre ohne den Kooperationspartner Epiz nicht möglich, dessen Bedeutung als außerschulischer Lern- und Arbeitsort Schulleiterin
Hildegunde Haist-Huber bei der Erneuerung der Kooperationsvereinbarung im Februar 2015 erneut hervorhob.
Neben der Fortführung des Bewährten gab es auch eine Erweiterung zu feiern: Der Seminarkurs des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums an der LSS unterschrieb ebenfalls eine
Kooperationsvereinbarung mit dem Epiz und profitiert von der Beratung und Betreuung, der unentgeltlichen Nutzung der Mediathek und von der Möglichkeit, die Seminararbeiten im
Globalen Klassenzimmer vor Fachpublikum zu präsentieren. Der Seminarkurs findet bereits seit dem Schuljahr 2012/2013 unter der Leitung von Dr. Margit Jordan und Jutta Sachs statt und beleuchtet verschiedene Aspekte des Globalen Lernens aus der Perspektive der Disziplinen Pädagogik und Psychologie. In diesem Schuljahr beschäftigen sich die Kursteilnehmer mit dem Globalen Lernen in Grundschule und Kindergarten.

Zusätzliche Informationen