Warten auf ein neues Leben?
Projekt im Berufskolleg Gesundheit und Pflege

„Organversagen – Organspende –Transplantation“ – so lautet ein langjähig bewährtes, verschiedene Fächer verbindendes Projekt in unserer Schule.

Dieses in unserer Gesellschaft präsente Thema wird mit Unterstützung der Kreisklinik Reutlingen und Herrn Dr. Petersen, dem Transplantationsbeauftragten der Universitätskliniken Tübingen, lebensnah gestaltet.

Die Lehrerinnen Frau Berger und Frau Zenker führen die Klasse Berufskolleg für Pflege und Gesundheit (1BK1P) durch drei äußerst interessante Wochen.

Projekt-Gruppenfoto

 

Zum Start – im April – wurde das „Klassenzimmer“ einen Tag lang in das Kreiskrankenhaus Reutlingen verlegt. Dort konnten die Schüler und Schülerinnen authentisch erfahren, wie sich der Alltag von Ärzten, Pflegenden  und Beauftragten für  Transplantationen gestaltet – und was dies für die Menschen bedeutet, die schwerste Erkrankungen erlitten haben oder abhängig von der Dialyse leben.

Herr Dr. Spangenberg erklärte anschaulich und konkret die Arbeit auf der Intensivstation. Frau Hess vermittelte einen Einblick in die Abteilung für Dialyse.

In den darauf folgenden Wochen konnten die Schüler und Schülerinnen ihre beeindruckenden und bewegenden Beobachtungen aus verschiedenen Blickwinkeln verarbeiten. Problembewusst und reflektiert waren die Jugendlichen bei der Sache. Als besondere Bereicherung wurde der Besuch von Frau Manuwald empfunden, einer betroffenen Patienten aus Reutlingen.

Mit Freude und einem ordentlichen Anteil Aufregung präsentierten die Schüler und Schülerinnen zum Abschluss ihre Ergebnisse. Es war beeindruckend, mit welchen Rollen sie ihre kreativen Ideen umgesetzt haben. (ZEN, SCW)

Schüler beim Projekt 

Schüler beim Projekt

Schüler beim Projekt

Zusätzliche Informationen