Kurs zur Vorbereitung auf die Schulfremdenprüfung zur Erzieherin / zum Erzieher

Ab Oktober 2014 bietet die Laura-Schradin-Schule in der Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikationen einen Kurs zur Vorbereitung auf die Schulfremdenprüfung zur Erzieherin / zum Erzieher an. Die Abschlussprüfung findet im Sommer 2016 statt.

Dieses Angebot richtet sich an Weiterbildungswillige und/oder Umschüler mit mittlerem Bildungsabschluss.

Anmeldungen sind telefonisch unter 485 411 ab sofort möglich!

 

Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikation Erziehung

Schwerpunkt Vorbereitungskurs zur Schulfremdenprüfung Erzieher (2BFQE)


Ziele

Die zweijährige Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikationen vermittelt eine qualifizierte Vorbereitung zum Erzieherabschluss im Rahmen der Schulfremdenprüfung an der Fachschule für Sozialpädagogik.

 

Zielgruppe

Interessenten mit mindestens dem mittlerem Bildungsabschluss und weiteren zusätzlichen Voraussetzungen, die sich auf die Ablegung der Schulfremdenprüfung zum Erzieher vorbereiten möchten.


Besonderheiten

Die Schulfremdenprüfung wird an der Mathilde-Weber-Schule in Tübingen abgelegt.

Es handelt sich bei dieser Schulart nicht um eine Ausbildung zur Erzieherin, sondern um einen Vorbereitungskurs auf die Schulfremdenprüfung. Während des Besuches der Schule erfolgt keine Betreuung in der Praxis durch einen Fachlehrer der Schule.


Dauer

Damit Familie und/oder Berufstätigkeit und Schule miteinander in Einklang gebracht werden können, erfolgt die zweijährige Ausbildung mit ca. 11 Stunden pro Woche in Teilzeitform.


Voraussetzungen

1) Der Realschulabschuss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss

und

2) der Nachweis des Berufsabschlusses als Kinderpflegerin oder Kinderpfleger oder einer gleichwertigen im Hinblick auf die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik einschlägigen beruflichen Qualifizierung,
oder
der Nachweis des erfolgreichen Abschlusses des Berufskollegs für Praktikantinnen und Praktikanten,
oder
der erfolgreiche Abschluss einer dem Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten vergleichbaren, auf die Erzieherausbildung gezielt ausgerichteten schulischen Vorbereitung eines anderen Bundeslandes, soweit in diese eine fachpraktische Ausbildung einbezogen ist, die jedoch nicht benotet wird,
oder
der erfolgreiche Abschluss einer mindestens zweijährigen schulischen Ausbildung mit sozialpädagogischer Ausrichtung mit einer im Rahmen dieser Ausbildung durchgeführten fachpraktischen Ausbildung in einer Kindertageseinrichtung,
oder
eine mindestens einjährige abgeschlossene Berufsausbildung im sozialpädagogischen oder pflegerischen Bereich,
oder
eine der Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik förderliche mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung,
oder
eine mindestens dreijährige Tätigkeit mit Kindern in einer sozialpädagogischen Einrichtung,
oder
die Führung eines Familienhaushaltes mit mindestens einem Kind für die Dauer von mindestens drei Jahren nachweisen kann. Der Führung eines Familienhaushaltes ist die vollzeitliche Tätigkeit als Tagesmutter gleichgestellt. Wird eine Tätigkeit als Tagesmutter lediglich in Teilzeit nachgewiesen, verlängert sich die Mindestfrist, ab der die Berechtigung zum Ablegen der Schulfremdenprüfung eintritt, entsprechend,
oder
der Nachweis der Fachhochschulreife, der fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife oder des schulischen Teils der Fachhochschulreife eines beruflichen Gymnasiums der Fachrichtung Sozialpädagogik oder Sozialwissenschaft sowie jeweils eine praktische Tätigkeit von mindestens sechs Wochen, die zur Vorbereitung auf den Beruf geeignet ist

und

3) mindestens eine dreimonatige einschlägige Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung unter Anleitung einer sozialpädagogischen Fachkraft oder einer dem Bildungs- und Lehrplan der öffentlichen Fachschulen für Sozialpädagogik entsprechenden sozialpädagogischen Praxis.

Bewerber mit ausländischen Bildungsnachweisen müssen ausreichende Deutschkenntnisse vorweisen.


Aufnahmeverfahren

Unterrichtsbeginn ist im Oktober 2014. Der Aufnahmeantrag kann ab sofort an das Sekretariat der Schule gerichtet werden.

Falls mehr Bewerbungen zum Stichtag vorliegen als Plätze vorhanden sind, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Kriterien hierfür sind die Dauer der einschlägigen beruflichen Tätigkeit sowie das Eingangsdatum der Bewerbung. Falls zum Stichtag noch Plätze frei sind, können Bewerber aufgenommen werden, die die dreimonatige einschlägige Tätigkeit noch nicht nachweisen.

Zur Anmeldung sind einzureichen:

  • ein vollständig ausgefüllter Aufnahmeantrag
  • ein vollständiger Lebenslauf mit Angaben über den bisherigen Bildungsweg (tabellarisch)
  • eine beglaubigte Fotokopie oder Abschrift der oben genannten Zeugnisse
  • der Nachweis der erforderlichen praktischen Tätigkeit


Stundentafel

1. Schuljahr

  Wochenstunden
Pflichtfächer  
allgemeiner Bereich:   
Deutsch 1
Religion (2. Schulhalbjahr) 0,5
   
Fachlicher Bereich
(Handlungsfelder):
 
BHF (Berufliches handeln fundieren) 1
EBG (Erziehung und Betreuung gestalten) 2
BEF I (Bildung und Entwicklung fördern I) 2
BEF II (Bildung und Entwicklung fördern II) 2
UVL (Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben lernen) 1
ZQE (Zusammenarbeit gestalten
und Qualität entwickeln)
1
Summe 10,5

 

2. Schuljahr

  Wochenstunden
Pflichtfächer  
allgemeiner Bereich:   
Deutsch 1
Religion (1. Schulhalbjahr) 0,5
   
Fachlicher Bereich
(Handlungsfelder):
 
BHF (Berufliches handeln fundieren) 2,5
EBG (Erziehung und Betreuung gestalten) 1
BEF I (Bildung und Entwicklung fördern I) 1,5
BEF II (Bildung und Entwicklung fördern II) 2,5
UVL (Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben lernen) 1
Kompaktphase vor der Prüfung 0,5
Summe 10,5

 


Prüfung

Nach dem erfolgreichen Besuch der Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikation kann man bei Vorlage aller Voraussetzungen an der Schulfremdenprüfung zum Erzieher teilnehmen.

An die Schulfremdenprüfung schließt sich das einjährige Berufspraktikum (Anerkennungsjahr)an. In diesem werden Sie von Lehrerinnen der Laura-Schradin-Schule betreut.

Am Ende des einjährigen Berufspraktikums wird ein Kolloquium abgelegt.


Abschluss

Staatlich anerkannter Erzieher/Staatlich anerkannte Erzieherin.


Förderung

Diese Weiterbildung kann von der Agentur für Arbeit gefördert werden, da wir bis zum Herbst voraussichtlich AZAV zertifiziert sein werden. Schulkosten für Lernmittel fallen keine an!

 

Info-Abend für alle Interessierte: Donnerstag, 26.06.2014 um 19:00 Uhr an der Laura-Schradin-Schule.



Zusätzliche Informationen