Volleyballerinnen erreichen Landesfinale

(PAU) Erstmals in der Geschichte der Laura-Schradin-Schule haben die Volleyball-Mädchen das Landesfinale des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in Mannheim erreicht. Nachdem sie sich schon auf Kreisebene souverän gegen die Teams aus Metzingen und Pfullingen durchgesetzt hatten, mussten sie im RP-Finale, das unter einigen Absagen wegen Corona litt, erneut mit dem Nachbarn aus Pfullingen auseinandersetzen. Dank eines konzentrierten Spiels und starker Aufschläge ließen sie dem Gegner keine Chance und bezwangen ihn klar mit 3:0 (25:18, 25:21, 25:8). Der Jubel nach dem Schlusspfiff war verständlich.

Am Erfolg beteiligt waren:
stehend: Carla Schäpe (SG 2/1), Lena Grünupp (2BFH2), Eliza Morena (2BFP2), Betreuer Roland Pauckner, Nele Henschel (SG 2/1): sitzend: Olga Vasileiadou, Maria Bercan, Irini Vasileiadou (alle 2BFP2). Es fehlen Linn Kruse (BTG2), Aline Bartelmuß und Nina Borowka (beide SG 2/1).

Rückblick: Infotag 2020

In Scharen strömten die Besucher zum diesjährigen Infotag an der Laura-Schradin-Schule.

Vorwiegend zukünftige Schulabgängerinnen mit Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss, aber auch Gymnasiastinnen des G8 und G9 konnten sich an Ständen oder in gesonderten Veranstaltungen detaillierte Kenntnisse über die einzelnen Schularten erwerben.

Jugend trainiert für Olympia – Handball

LSS-Team gewinnt das RP-Finale

(KRA) Mitte Januar wurde im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ die beste Handball-Schulmannschaft im RP Tübingen ermittelt. Nach einem knapp erkämpften Unentschieden gegen Tettnang war klar, dass Platz 1 nur mit einem Sieg über Albstadt erreicht werden konnte. Das LSS-Team kam gut ins Spiel und führte schnell mit 4:2. Aufgrund einfacher Ballverluste und Nachlässigkeiten in der Abwehr geriet man aber zur Halbzeit mit 6:8 ins Hintertreffen. Die Antwort der LSS-Mädels war beeindruckend. Anstatt einzubrechen drehten sie jetzt so richtig auf. Die Angriffsaktionen von Albstadt wurden im Keim erstickt und kam doch mal ein Ball aufs Tor war Schlussfrau Mailien Weiß zu Stelle. Binnen weniger Minuten war der Rückstand egalisiert und binnen weiterer 5 Minuten führte man mit 14:9. Angetrieben von den zuschauenden Mitschülern, Lehrern und Eltern ließ man sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen und gewann am Ende mit 16:11. Zum Glück so deutlich, denn Tettnang gewann nur mit 16:14 und somit heißt – dank des besseren Torverhältnisses – der diesjährige RP-Sieger: Laura-Schradin-Schule Reutlingen.

Somit hat sich das Team von Herrn Kramer für das Landesfinale, das in der Kalenderwoche 11 stattfindet, qualifiziert.

 

Hintere Reihe von links:
Laetitia Quist, Nicole Lauer, Laura Fährmann, Pauline Vogel, Karina Luik, Greta Kuhle, Jennifer Wahlandt, Asena Asena Aydogan, Hanna Blessing, Kim Bahnmüller, Herr Kramer;

Vordere Reihe von links:
Jana Lukac, Mailien Weiß, Laura Glöser, Selina Schwarz, Marlene Neff

 

Hier der Bericht, wie die Mannschaft das RP-Finale erreicht hatte

Brotbacken wie die Profis

Wie sieht die optimale Sauerteigführung aus? Was sind die besonderen Kniffe für Seelen, genetzte Brote, Fladenbrote? Wann empfiehlt es sich, beim Backen Dampfschwaden zuzugeben? Wie kann man aus süßem Hefeteig ganz einfach einen Weihnachtsmann formen? Warum soll man die Milch für Hefeteig gar nicht vorwärmen?

Diese und viele weitere wichtige Techniken und Tipps rund ums (Brot)Backen vermittelte Herr Jäger von der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Ulm den Auszubildenden der Hauswirtschaft ebenso wie Lehrkräften aus den Fachbereichen Nahrungszubereitung und Ernährungslehre.

Catering bei der Modenschau der gewerblichen Schule Metzingen am AZR

Das Zweijährige Berufskolleg für Ernährung und Hauswirtschaft (2BKH) hat dieses Jahr mit den betreuenden Lehrkräften Frau Schweikert und Frau Wehle-Hamm zum ersten Mal das Catering und den Service vor Ort bei der Modenschau der Absolventen des Berufskollegs "Mode und Design" übernommen.

 

Unterkategorien

Zusätzliche Informationen