Allgemeine Hochschulreife
am Biotechnologischen Gymnasium

in 3 Jahren zum Abitur, mit Biotechnologie als Profilfach


Aufnahmevoraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss
(Realschule, Werkrealschule, Berufsfachschule, Berufsaufbauschule) mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch
und außerdem
in jedem dieser Fächer die Mindestnote "ausreichend"

oder
die Versetzung in die Klasse 10 oder in die Klasse 11 eines Gymnasiums.


Wenn es mehr Bewerber als Schulplätze gibt, findet ein Auswahlverfahren gemäß der Aufnahme-Verordnung für die beruflichen Gymnasien statt.

 

Kosten

Schulbücher werden kostenlos im Leihverfahren ausgegeben.
Der monatliche Eigenanteil für Schülerfahrkarten entspricht derzeit einer Naldo-Wabe.
Für den LSS-Schuljahresplaner muss ein Betrag von 5,-- € entrichtet werden.
Gegebenenfalls entstehen Kosten für außerunterrichtliche Veranstaltungen.

 

Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

Die am biotechnologischen Gymnasium erworbene allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen an allen Universitäten und Hochschulen in Deutschland.

 


 

Hinweise zum Online-Bewerberverfahren

Für die Anmeldung zum kommenden Schuljahr gibt es ausschließlich ein Online-Bewerberverfahren:

Ihre Anmeldungen erfolgen über das Verfahren BewO. Sie können sich auf der folgenden Seite bewerben: schule-in-bw.de/bewo.

Bewerben können Sie sich ab dem 20. Januar.
Auch bei der Online-Bewerbung gilt die Anmeldefrist bis 1.März.

Weitere Informationen zum Verfahren können Sie einem Informationsblatt entnehmen (Informationsblatt als pdf-download), oder Sie informieren sich persönlich an unrerer Schule am Informationsnachmittag (11.02.2020).
Außerdem gibt es Leitfaden als pdf-download.

Nachzügler können sich noch bewerben, landen aber auf einer Warteliste. Sie werden dann berücksichtigt, wenn die Aufnahme weiterer Bewerberinnen und Bewerber unter Berücksichtigung aller termingerechten Bewerbungen noch möglich ist.

Zusätzlich zur Online-Bewerbung einzureichende Unterlagen (z. B. Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse) entnehmen Sie bitte Ihrem Bewerbungsausdruck (nach erfolgter Online-Bewerbung).

 

 

Sonstiges

Der Förderverein der Schule bietet gegen geringe Gebühr Nachhilfeunterricht an.

 

 



Stundentafel der Eingangsklasse

  Wochenstunden
Deutsch *) 3
Englisch *) 3
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2
Religionslehre oder Ethik 2
Wirtschaftslehre 2
Mathematik *) 4
Physik 2
Chemie 2
Biotechnologie *) 5+1
Bioinformatik 2
Sport 2
Wahlpflichtfächer  
2. oder 3. Fremdsprache:
- Französisch für Fortgeschrittene (Niveau A)
- Französisch für Anfänger (Niveau B)
- Spanisch für Anfänger (Niveau B)

3
4
4
Musik 2
Bildende Kunst 2
Sondergebiete der
Ernährungswissenschaft
2
Sondergebiete der
Biowissenschaft
2
Global Studies 2

*) Kernfächer

Wichtige Hinweise:

Die Zuweisung in Niveau A (fortgeführte Fremdsprache) und Niveau B (neu beginnende Fremdsprache) erfolgt durch die Schule entsprechend der Vorkenntnisse. Wenn sich zu viele Bewerber für die Fremdsprache Spanisch Niveau B entscheiden, muss sich die Schule aus organisatorischen Gründen die Zuweisung zur Fremdsprache Französisch Niveau B vorbehalten.

 

Wahlpflichtfach (Beispiele)

(auch als Download)

Sondergebiete der Ernährungswissenschaft (für BTG / EG / SG)

Das Fach Sondergebiete der Ernährungswissenschaften stellt die zentrale Bedeutung der Ernährung für unsere Gesundheit in den Mittelpunkt.

In der Eingangsklasse werden Zusammenhänge zwischen der Ernährung und Gesundheit, Psyche, Umwelt und Gesellschaft analysiert: Das richtige Körpergewicht, Schönheitsideale und Diätenwahn, Steuerung des Essverhaltens, umweltschonend erzeugte und fair gehandelte Lebensmittel. Inhalte der Jahrgangstufen 1 und 2 sind beispielsweise Gentechnologie, Nahrungsergänzungsmittel, Functional Food, Schadstoffe, Zusatzstoffe, Ernährung des Sportlers, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien, Ernährung und Krebs, Welternährung und Hunger in der „Dritten Welt“.

Die theoretischen Inhalte werden ergänzt durch ein breitgefächertes Praxisangebot: Besichtigungen von Lebensmittelbetrieben, sensorische Tests und Speisenzubereitung. Expertenvorträge und Workshops runden das Spektrum ab. Die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten befähigen die Schülerinnen und Schüler aus dem vielfältigen Lebensmittel-Angebot gezielt auszuwählen um Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu fördern

Global Studies (für BTG / EG / SG)

Das Fach Global Studies ist durch seinen interdisziplinären Ansatz geprägt. Aus einer globalen Perspektive heraus beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit wirtschaftlichen, geografischen, politischen und historischen Inhalten und erwerben ein grundlegendes Verständnis für den Umgang mit Menschen und anderen Kulturen.

Das Debating fördert die sprachlichen Kompetenzen und die Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler in hohem Maße. Auf die Einbindung aktueller weltwirtschaftlicher und politischer Entwicklungen wird besonderer Wert gelegt.

Internationalisierung und die Globalisierung sind Begriffe, die Wirtschaft und Gesellschaft zunehmend beeinflussen. Unternehmen erwarten heute von ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, dass sie neben einer hohen Fach- und Sozialkompetenz die Fähigkeit mitbringen, mit Gesprächspartnern unterschiedlichster Herkunft souverän umgehen zu können. Dies schließt neben der notwendigen Sprachkompetenz die Sicherheit im Umgang mit anderen Kulturen und deren Eigenheiten ein. Die Schülerinnen und Schüler erwerben außerdem grundlegendes Wissen für die Orientierung in der globalisierten Welt. Sie beschäftigen sich mit Erklärungsmodellen und mit Lösungsansätzen für eine nachhaltige Entwicklung.

Um die Kommunikationsfähigkeit in der Fremdsprache zu verbessern, sind mindestens 50% des Unterrichts in der Fremdsprache durchzuführen.

 

Zusätzliche Informationen