Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Zurzeit gibt es Veränderungen in unserem Schulsystem. Die Vielfalt von Bildungsangeboten stellt Sie vor schwierige Entscheidungen mit Auswirkungen auf Ihre Zukunft. Nach wie vor gibt es die Möglichkeit, dass Schülerinnen und Schüler mit einem Hauptschulabschluss an der Zweijährigen Berufsfachschule in zwei Jahren einen mittleren Bildungsabschluss erwerben. Lesen Sie hier, warum wir diesen Weg für sinnvoll halten:

 

1 Individuelle Förderung durch verschiedene Profile

An der Zweijährigen Berufsfachschule können Sie einen ihren Interessen und Begabungen entsprechenden Profilbereich wählen. Wir bieten die Profile „Gesundheit und Pflege“ (2BFP) und „Ernährung und Hauswirtschaft“ (2BFH) an. Der erlangte Abschluss ist jedoch für alle Ausbildungsbereiche oder weiterführenden Schulen gültig.

 

2 Kompetente Verzahnung von Theorie und Praxis

Neben dem mittleren Bildungsabschluss erhalten Sie an der Zweijährigen Berufsfachschule eine berufliche Grundbildung in Ihrem Profil, die Ihnen sogar als Ausbildungsverkürzung anerkannt werden kann.

 

3 Mehr Zeit zur persönlichen Entwicklung

Generell ist im Bildungswesen eine beschleunigende Tendenz zu beobachten. Die Schülerinnen und Schüler sollen immer schneller zu den entsprechenden Abschlüssen geführt werden. Längere Unterrichtszeiten und weniger freie Zeit, z.B. für Hobbys oder soziales Engagement, sind die Folge.

Die Ausdehnung des Weges zwischen Hauptschulabschluss und mittlerem Bildungsabschluss auf 2 Jahre ermöglicht mehr Unterrichtsstunden und damit mehr Zeit, um zu lernen und andere wichtige Dinge zu tun. Wir beobachten gerade in diesem weiteren Schuljahr viele Entwicklungsschritte unserer Schülerinnen und Schüler.

 

4 Vorbereitung auf weiterführende Schule

Profitieren Sie von der Vielfalt einer beruflichen Schule: Durch Verzahnung von Mittelstufen- und Oberstufenlehrern, weiteren Naturwissenschaften im Wahlpflichtbereich und zusätzlichen Förderstunden in Mathematik und Englisch werden Sie zielgerichtet auf den Besuch eines beruflichen Gymnasiums oder Berufskollegs vorbereitet.

 

5 Begleitung in den Beruf

Es findet eine enge Kooperation mit der Arbeitsagentur statt. Es gibt z.B. Informationsveranstaltungen im Klassenverband und gemeinsame Besuche im Berufsinformationszentrum. Die Berufsorientierung bildet einen Schwerpunkt im berufsfachlichen Unterricht. Zudem ist unsere Schulsozialarbeiterin bei Fragen rund um die Berufsfindung und Bewerbung behilflich. Im ersten Jahr findet zusätzlich noch ein betreutes, zweiwöchiges Betriebspraktikum statt.

 

6 Erfolgreicher Neubeginn

Für viele Schülerinnen und Schüler ist die Zweijährige Berufsfachschule ein motivierender Neubeginn mit neuen Lehrerinnen und Lehrern, neuen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden und neuen Fächern.

 

7 Die Zweijährige Berufsfachschule: bewährt und anerkannt

Die Zweijährige Berufsfachschule hat sich in vielen Jahren mehr als bewährt. Bei uns finden Sie aufgeschlossene und erfahrene Lehrerinnen und Lehrer, aktuelle auf die zukünftigen beruflichen Anforderungen ausgerichtete Bildungsinhalte und einen bei weiterführenden Schulen und der Industrie anerkannten Abschluss.

 

Zweijährige Berufsfachschule an der LSS - einmal aus Schülersicht betrachtet

2bfh

„Ich bin gerne hier, weil ich mein Interesse zum Hauptfach machen kann. Ich nähe gerne und hier kann ich meine Stärke zeigen. Ich will weiter auf die Schule gehen, in Richtung Modedesign und ich will noch mehr Erfahrungen machen. Aber auch, wenn ich meine Meinung ändere, habe ich gute Grundkenntnisse für meine Ausbildung.“

Sofija Shala, Zweijährige Berufsfachschule für Ernährung und Hauswirtschaft

 

 

 

 

 

2bfp

 

 

„Ich muss morgens um Viertel vor fünf aufstehen, um pünktlich die Schule zu erreichen. Aber es lohnt sich.“

Annika Ziegler, Zweijährige Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege

Zusätzliche Informationen